Hyde, Malachy
Eines jeden Kreuz Interessenkreis Krimi
Buch

Die beiden jungen Autorinnen - Karola Hagemann und Ilka Stitz - haben sich wieder unter dem Pseudonym Malachy Hyde (zuletzt "Tod und Spiele": BA 7/99) zusammengetan, um ihren römischen Ermittler Silvanus Rhodius in Ephesos (Kleinasien) erneut mit der Aufklärung eines schwierigen Falles zu betrauen. Auch dessen pfiffige, unerschrockene Geliebte Laelia und deren Freundin Illicia unterstützen ihn wieder nach Kräften. So darf man sich wiederum auf einen spannenden Krimi mit diversen zwischenmenschlichen Problemen (Silvanus' Ehefrau lebt inzwischen in Ephesos!) und vielen historischen Details über das Alltagsleben der damaligen Zeit (ca. 40 v. Chr.) freuen. In Ephesos geht unter den Wirten die Angst um, denn ihre Tavernen werden regelmäßig von Banden verwüstet, die scheinbar aus purer Zerstörungslust ans Werk gehen und immer unerkannt entkommen. Als dann auch noch der angesehene Leiter einer Schule ermordet wird, fürchtet der römische Magistrat um die Ruhe in der Stadt und beauftragt Silvanus mit der Aufklärung. Empfehlenswerter historischer Krimi für jeden Bestand.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: stellung Ephesus Römisches Reich .

Interessenkreis: Krimi Historie

Hyde

Hyde, Malachy:
Eines jeden Kreuz / Malachy Hyde. - Stuttgart [u.a.] : Ed. Erdmann, 2002. - 463 S. ; 23 cm
ISBN 978-3-522-71525-6

2018/0217 - Schöne Literatur - Buch