Brett, Lily
Einfach so
Buch

Australisch-amerikanische Autorin deutscher Herkunft, geb. 1946. - Erzählt wird die Geschichte einer Frau, die in New York zuhause ist. Sie schreibt Nachrufe für eine Zeitung und lebt in einem eleganten Loft. Ihr Ehemann, mit dem sie glücklich ist, spielt eine Rolle in der New Yorker Kunstszene, zu der sie eine ironische Distanz pflegt. Ihre Geschichte - sie ist die Tochter jüdischer Eltern, die den Holocaust überlebt haben - ist immer präsent, so wie auch ihr Vater, zu dem sie eine liebevolle, wenn auch problematische Beziehung hat. Gegenwart und Vergangenheit sind für sie untrennbar verbunden, und ihr Beruf - sie besucht häufig Begräbnisse zumeist völlig fremder Menschen - verstärkt noch das Gefühl der Vergänglichkeit, das sie nie verläßt, das Gefühl der Zerbrechlichkeit des Glücks. Ein wunderschöner, ein kluger, ein trauriger, ein heiterer Roman, über nichts Geringeres als das Leben.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.

Schlagwörter: New York Juden g

Interessenkreis: Frauen

Brett

Brett, Lily:
Einfach so / Lily Brett. Aus d. Amerikan. von Anne Lösch. - 1. Aufl. - Frankfurt/M. : Suhrkamp, 1999. - 445 S. - (Suhrkamp Taschenbuch ; 3033)
ISBN 978-3-518-39533-2

2018/0009 - Schöne Literatur - Buch