Paulas Reisen
Bilderbuch

Im Traum gerät die kleine Paula in wundersame Länder mit seltsamen Gesetzen. Stets findet sie einen Ausweg - zum Schluss in ein Land, das ihr wirklich sehr gefällt. Ab 5. Die Geschichte einer Traumreise: Erst gerät Paula ins Land der Kreise, dann ins Land der 1.000 Ecken, als nächstes kommt sie ins farbtolle Land der roten Töne und schließlich ins Land Kopfunter. Immer läuft alles nach dem gleichen Muster ab: Sobald die Bewohner sie, die Fremde, entdecken, wird sie von der jeweiligen Landespolizei (der Kugel-, der Eckenpolizei usw.) "erfasst und der Gegend angepasst". Aber Paula findet jedes Mal einen Ausgang, und zu guter Letzt landet sie im Land der weichen Betten, wo sie von ihrer Mutter mit dem Weckruf "Aufstehn, Schätzchen" aus dem Traum geholt wird. P. Maar erzählt diese Geschichte von Anpassung und Anderssein in flotten, eingängigen Versen. Und E. Muggenthaler hat sie mit schöner Deutlichkeit fantasievoll und detailreich in Szene gesetzt: die runde Welt mit Kreisen und Kugeln, die Welt mit aggressiven spitzen Ecken und Winkeln, die laute Welt in Rot und die, in der alles auf dem Kopf steht. Da gibt es viel zu entdecken in den Bildern - und in der Geschichte ein Mädchen, das sich allen Versuchen der Einvernahme couragiert entzieht. - Für alle.


Dieses Medium ist verfügbar. Es kann vorgemerkt oder direkt vor Ort ausgeliehen werden.
Dieses Medium ist im Leseförderprojekt Antolin vorhanden.
Bei antolin.de aufrufen

Schlagwörter: Antolin Klasse-2 Mut Toleranz

Paulas Reisen / Paul Maar. Mit Bildern von Eva Muggenthaler. - Berlin : Tulipan-Verl., 2007. - [22] Bl. : überw. Ill. (farb.) ; 24 . 26 cm
ISBN 978-3-939944-04-1 : EUR 14,50

2008/0063 - Bilderbücher - Bilderbuch